Gestaltungs-, klinische Kunst- und Ergotherapie
Einzeltherapie, Gruppentherapie, Paartherapie
Therapiepraxis Ulrike Poerschke - Holstenwall 13 - 20355 Hamburg - Tel.: 040/33 42 54 58 - therapiepraxis@ulrikepoerschke.de Newsletter - Datenschutz

Fortbildungen: Methoden für Ergotherapeuten, Kunst- und Gestaltungstherapeuten


Die sechs Wege zur Selbstfürsorge

Achtsamkeit und Selbstfürsorge in der therapeutischen Arbeit

Menschen in helfenden Berufen verfügen über eine hohe Kompetenz in der Fürsorge für andere. Der achtsame und selbstfürsorgliche Umgang mit sich selbst, den eigenen Bedürfnissen und Grenzen steht allerdings oftmals viel zu wenig im Fokus. Nicht selten gerät so das innere Gleichgewicht ins Wanken. Mitgefühl für sich selbst sowie ein freundlicher und achtsamer Umgang mit den eigenen Bedürfnissen sind von großer Bedeutung, um in belastenden Situationen einen Ausgleich zu schaffen, die eigene Rolle zu festigen und in Balance zu bleiben.

In dieser Fortbildung werden Techniken und Übungen aus sechs unterschiedlichen Bereichen vermittelt: Körperwahrnehmungsübungen, Achtsamkeitsübungen, Atemtechniken, Ressourcenstärkung, Imaginationsreisen sowie kunsttherapeutische, bildhafte Methoden.. Jeder dieser Ansätze unterstützt dabei, Stress abzubauen, das innere Gleichgewicht zu stärken, die Selbstfürsorge zu verbessern, die Abgrenzung zu stärken, und durch das Betrachten der eigenen Ressourcen neue Kraft zu mobilisieren und das eigene Potential zu stärken. Die in der Selbsterfahrung erprobten Übungen und Methoden können im Alltag jederzeit eingesetzt werden, um sowohl sich selbst als auch betroffene PatientInnen im Heilungsprozess zu unterstützen.

Termin: 3.+4.3.2017 jeweils von 10 bis 17 Uhr
Kosten: 250 Euro
Fortbildungspunkte: 16

Ich Selbst im Bild

Das Arbeiten mit Selbstgestaltungen und Selbstporträts in der Arbeit mit psychisch und psychosomatisch erkrankten Menschen.

Porträts helfen dabei, sich selbst anzusehen und anzunehmen, das Bewusstsein für sich selbst zu stärken, eigene Potenziale und Ressourcen zu erkennen und Projektionen differenziert wahrzunehmen. In Fremd- und Selbstporträts stehen wir somit in vielfacher Hinsicht uns selbst gegenüber. In diesem Seminar werden wir sowohl kleine, niedrigschwellige Einstiegsübungen sowie kreative, kunsttherapeutische und ergotherapeutische Methoden und Ansätze erlernen und in der Selbsterfahrung erproben.

Therapeutische Interventionen, welche intensiv in der Selbsterfahrung, Methodik und Handhabung betrachtet werden sind:
- Arbeit mit Hilfe von Künstlerselbstporträts
- Arbeit mit dem eigenen Foto
- Blind gemaltes Selbstporträt
- Selbstporträt mit dem Spiegel
Die Lust und die Bereitschaft, mit dem eigenen Selbstporträt innerhalb dieses Seminars zu arbeiten, sind ausdrücklich erwünscht.

Termin: 28.+29.4.2017 jeweils von 10 bis 17 Uhr
Kosten: 250 Euro
Fortbildungspunkte: 16

Vom Yoga zum Bild

Das heilsame Zusammenspiel von Yoga und Malen

Yogaübungen in der Kunsttherapeutischen Arbeit mit psychisch und psychosomatisch erkrankten Menschen

Gezielt eingesetzte Yogaübungen, Atemtechniken, Meditationstechniken und gesungenen Mantras fördern in vielfacher Hinsicht den Kontakt, die Aufmerksamkeit und Konzentration auf sich selbst. Der Zugang zu eigenen Bedürfnissen und dem eigenen Befinden aber auch zur eigenen Kraft, Energie und dem eigenen Potential werden gefördert. Selbstwahrnehmung, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden gestärkt. Das anschließende kreative Arbeiten, dem Inneren Erleben einen Ausdruck – ein Bild – zu geben, führt zu einer intensiven Auseinandersetzung, Verinnerlichung und Vertiefung. Alte Bilder können losgelassen oder verändert werden – neue Bilder dürfen entstehen.

Insbesondere bei Menschen mit psychosomatischen Leiden, Depressionen, Ängsten, in Überforderungs- oder Überlastungssituationen, aber auch bei Menschen mit frühen strukturellen Störungen kann das Zusammenspiel von Yoga und dem bildhaften Arbeiten Blockaden und alte Muster lösen und Veränderung, Wandlung im Erleben und im eigenen Handeln bewirken.

Bewusst arbeite ich in dieser Fortbildung in Kleingruppen mit maximal 4 Teilnehmern.

Termin: 17.-19.11.2017 (Freitag und Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 14 Uhr)
24.-26.11.2017 (Freitag und Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 14 Uhr)
Kosten: 350 Euro
Fortbildungspunkte: 20